0 {Rezension} Ewiglich die Sehnsucht


Ewiglich die Sehnsucht




  • Preis: 17.95 Eur
  • Auor: Brodi Ashton
  • Gebundene Ausgabe: 379 Seiten
  • Verlag: Oetinger (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789130400
  • ISBN-13: 978-3789130403
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: EVERNEATH


  • 100 Jahre lang war Nikki getrennt von ihrer Familie, Freunden und Jack.
    Für diese waren es jedoch nur 6 Monate der Ungewissheit, wo sie geblieben war.
    Die "Ewiglichen" sind Unsterbliche Menschen, die sich von den Gefühlen von Menschen nähren und so überleben. Cole ist einer von ihnen, vor 100 Jahren bat er Nikki an ihr ihre Gefühle zu nehmen und da sie zu dieser Zeit alles darum gegeben hätte ihre Trauer zu geben nahm sie an.
    Jedoch würde dieses Zusammensein dazu führen, dass Nikki ihr ganzes Leben vergessen und in den "Tunneln" als Opfer für die Königin der Ewiglichen enden würde.
    Doch Nikki ist anders als die Andern, nach der Nährung ist sie noch jung und kann sie sich an ihre große Liebe Jack erinnern, Nikki könnte durch dieses "Wunder" gemeinsam mit Cole eine Ewigliche werden, doch sie will alles dafür geben Jack und ihrer Familie lebe wohl zu sagen, denn falls Nikki sich entscheidet zurück auf die Erde zu gehen, werden die Tunnel sie nach 6 Monaten zu sich nehmen und sie wäre für immer verloren.

    Im Buch wird sowohl die Gegenwart als auch verschiedene Erinnerungen von Nikki aus der Vergangenheit beschrieben.
    Die Zeitsprünge sind deutlich erkennbar und verleihen der Geschichte eine Tiefe, die man nur kennen kann wenn man auch die Vergangenheit kennt.
    Die Autorin zieht uns mit ihrem flüssigen Schreibstil und Nikkis geheimen Gedanken in einen Bann.
    Das Cover ist grau/blau gehalten.
    Am unteren Teil des Covers erkennt man ein Mädchen von dessen Mund eine Verschnörkelung hoch zu einem Ast mit einem Granatapfel reicht.
    Meiner Meinung nach ist diese Verschnörkelung die Lebensenergie, bzw. die Gefühle, die aus Nikki gezogen werden um ein anderes Leben zu ermöglichen, in diesem Fall ist dieses Leben der Granatapfel.
    Es ist nur eine Meinung und kann euch vielleicht unsinnig vorkommen, doch für mich bedeutet das Bild genau das.

    Durch die wenigen Mythen und Legenden ist mir das Buch sehr positiv aufgefallen. Es ist sehr interessant etwas darüber zu lesen und man versucht automatisch gemeinsam mit Nikki die Lösungen auf ihre Fragen zu finden.

    Die Autorin hat Nikki sehr gut getroffen, sie ist anfangs sehr schüchtern und hat Angst aufzufallen, vor allem Jack gegenüber. Genau das finde ich sehr gut nachvollziehbar, denn sie hat schließlich ihre ganzen Gefühle verloren und dazu gehören auch der Mut und Selbstbewusstsein.
    Immer öfter zeigt sich, dass Nikki ihre Gefühle zurück gewinnt und dass auch sie sich darüber bewusst wird.
    Mir hat auch die Idee, die etwas ganz Besonderes ist und ich vorher noch nirgendwo gesehen habe, gefallen.

    Wenn es keinen 2. Band geben würde, wäre das Ende ein Minuspunkt gewesen, denn es hat mich etwas traurig zurück gelassen und mir sogar einige Tränen in den Augen besorgt.
    Doch jetzt freue ich mich einfach nur noch auf den 2. Teil.



    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

     
    design by Skys Buchrezensionen