1 {Rezension} Warrior Cats

Warrior Cats. In die Wildnis: I, Band 1



  • Preis: 14.95 Eur
  • Autor: Erin Hunter
  • Gebundene Ausgabe: 312 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Deutsche Erstausgabe (18. Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407810415
  • ISBN-13: 978-3407810410
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Warrior Cats. Into the Wild
  • Sammy ist ein junger Kater mit feuerrotem Fell. Er ist geboren bei den Menschen, den Zweibeinern. Doch ständig träumt er davon in den Wald zu laufen, Mäuse zu fangen, frei zu sein.
    Als er sich eines Tages überwindet und im Wald Jagd auf eine Maus macht, bekommt er ein unwiderstehliches Angebot.
    Gerüchte über wilde Katzen, die eigenständig im Wald überleben und ihr Revier verteidigen.
    Und genau in einen dieser Clans, dem Donnerclan, wird Sammy eingeladen sich anzuschließen.
    Von nun an heißt Sammy "Feuerpfote" und darf gemeinsam mit seinen neuen Freunden eine Ausbildung zum Krieger angehen.
    Schnell wird Feuerpfote jedoch klar dass sich nicht alle Mitglieder des Clans fair verhalten und um des eignen Wohls große Opfer begehen.
    -Sammy alias Feuerpfote schlich sich auf Katzenpfötchen schnell in mein Herz. Ständig verglich ich ihn mit meinem eignen Kater und war ganz verrückt nach ihm. Seine Tapferkeit, Intelligenz und Freundlichkeit zeichnen ihn aus und machen ihn besonders liebenswertig.
    -Graupfote und Rabenpfote werden Feuerpfotes beste Freund im Clan und die 3 kommen mir vor wie ein eingeschworenes Team. Jeder jagt für den Andern mit, sie verteidigen sich und trösten sich. Eine Freundschaft wie man es sich auch als Mensch wünscht.
    -Blaustern ist die Anführerin des Donnerclans und ist mit zu meinen Lieblingskatzen geworden. Ihr Mitgefühl und ihre Güte macht sie zu einer großherzigen Anführerin. Sie ist eine der wenigen die Feuerpfotes Potenzial erkennt und sich nicht von den Meinungen der Anderen und der Tatsache, dass er ein Hauskätzchen ist, blenden.
    Das vorgegebene Alter der Leser ist 10-12 Jahre und wenn ich das in Betracht nehme, ist das Buch relativ anspruchsvoll geschrieben und hervorragend umgesetzt.
    Ich, als 21 Jährige, habe an dem Schreibstil nichts auszusetzen und finde ihn auch nicht zu plump oder kindisch.
    Ich habe mir das Buch gewünscht, da ich eine sehr große Tier/Katzenliebhaberin bin und ich das einfach zu süß fand.
    Natürlich muss ich in Betracht nehmen dass es eher ein Kinderbuch ist und daher nicht ganz dem gerecht wird, was ich normalerweise lese.
    Doch weder habe ich das Buch abgebrochen noch habe ich mich gelangweilt. Die Geschichte ist super und auch die Umsetzung ist durchaus gelungen.
    Für mich als "Erwachsene" werde ich wahrscheinlich kein weiteres Buch kaufen, doch für mich als "Kind" würde ich die Reihe verschlingen. Und deshalb werde ich dem Buch 5 Sterne geben, da es für Kinder geschrieben wurde und das ein wundervoller Kindertipp ist.



    1 Kommentar:

    1. Ich beantworte deine Frage jetzt mal hier, direkt unter der Rezension :)
      Also: Auch ich habe Warrior Cats gelesen (übrigens alle vier Staffeln) und würde es nicht direkt zu Fantasy zählen, tut mir Leid, aber die Definition lautet ja, dass Bücher mit magischen Protagonisten oder mit großem magischen Einfluss zu den Challengebüchern gezählt werden dürfen, und die WCs sind ja eigentlich normale Katzen ohne Zaubereien.
      Allerdings hast du ja schon 5 Bücher, das ist mehr als ich momentan verzeichnen kann ;)
      Alles Liebe, Josi <3

      AntwortenLöschen

     
    design by Skys Buchrezensionen