0 {Rezension} Die Einzige: In deinen Augen die Unendlichkeit

Die Einzige: In deinen Augen die Unendlichkeit







  • Autor: Jessica Khoury
  • Preis: 17,99 EUR
  • Gebundene Ausgabe: 435 Seiten
  • Verlag: Arena (Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401068695
  • ISBN-13: 978-3401068695
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

  • "Vergiss nicht, heute Nachmittag ist dein monatliches MRT bei Onkel Paolo." Ich legte den Kopf schief und blickte sie stirnrunzelnd an. "Vergessen? Ich?" Möglich, dass sie einmal etwas vergisst. Oder Onkel Antonio. Aber nicht ich. Niemals. "Stimmt ja" sagt sie und betrachtet mich von oben bis unten. "Du hast recht. Du bist perfekt" ... Von allen Bewohnern von Little Cam ist meine Mutter die Einzige, die nie lächelt, wenn sie das sagt."
    S.23

    Pia ist perfekt. Pia wurde perfekt erschaffen. Pia ist unsterblich, unantastbar.
    Im Dschungel befindet sich Little Cam und genau dies ist Pias kleine Welt.
    Sie ist die Einzige ihrer Rasse und ihr einziger Wunsch ist es, nicht mehr alleine zu sein. In der Ewigkeit nicht alleine zu sein.
    Sie hat etliche Tests zu bestehen, um in das Immortal-Team zu kommen und ihnen zu helfen mehr Unsterbliche Menschen zu erschaffen.
    Doch von einem Tag zum Andern, scheint sich Pias Welt grundlegend zu verändern.
    In ihr wächst der Wunsch in den Dschungel zu laufen und ihn zu entdecken.
    Zwiegespalten gibt sie den Wünschen der "wilden Pia" nach und entdeckt mehr und mehr, dass vieles in Little Cam nur Schein ist.
    Was soll ich euch zu dem Cover sagen?
    Seht hin und lasst es auf euch wirken!
    Es ist ein wunderschönes Cover, diese weiße Frau, die so außergewöhnlich ist und eigentlich nicht in den Dschungel gehört und doch so wundervoll mit der Umgebung verschmilzt.
    Der Dschungel in dem die Frau sich befindet zeigt seine ganze Pracht.
    Außerdem harmonieren die Farben wunderschön. Das Grün, für den Dschungel mit dem weiß und dem Lila der Schrift wirken wild und aufregend.
    Dieses Cover macht Lust auf mehr.
    Obwohl der Schreibstil sehr gut gewählt ist, zog er mich nicht in seinen Bann.
    Zu oft wurden zwischen den Gesprächen Empfindungen und Beschreibungen geschoben und ließen so leider keine Spannung aufkommen.
    Die Autorin hat 2 Welten zusammengeführt, die Welt von Pia, die zwischen Wissenschaftlern, Fakten und Regeln aufgewachsen ist und die Welt von Eio, dem Wilden Dschungelbewohner.
    Die Schwierigkeit, diese Welten und so auch Sprachen zusammenzuführen hat sie hervorragend gemeistert.
     -Pia wird perfekt genannt und nach Außen scheint sie das auch zu glauben, doch in ihrem Innern will sie es nicht sein, auf ihr herrscht ein Druck dem sie irgendwann nicht mehr nachgeben kann. Trotz ihres Statuses wirkt Pia auf mich keineswegs eingebildet. Im Gegenteil, sie ist manchmal naiv und glaubt an das Beste im Menschen, übersieht dabei jedoch manchmal die hinterhältigen Absichten der Anderen.
    -Eio ist in meinen Augen perfekt für Pia. Er scheint sie zu verstehen und zu akzeptieren.
    Leider wurde er meiner Meinung Nacht nicht genug Beschrieben. Zwar schließt man ihn schnell ins Herz, doch wirklich viel erfährt man nicht über ihn.

    Über die Übrigen "Little Camaner" kann ich LEIDER nichts sagen, da ich sonst viel vorweg nehmen würde. Obwohl es mir in den Fingern brennt.
    Naja dafür müsst ihr das Buch selber lesen ;)
    Hätte ich die Geschichte nach der Hälfte abgebrochen, hätte ich wohlmöglich einen Punkt weniger gegeben, denn der Anfang hat mich leider nicht gefesselt. Wenn mich ein Buch voll und Ganz überzeugt, kann ich mich nicht davon losreißen, doch hier musste ich mich immer überreden weiterzulesen. Vielleicht lag es daran, dass ich das Buch angefangen habe, als ich nur eine halbe Stunde Zeit hatte und mich der Anfang nicht überzeugt hat.
    Doch als ich endlich in der Geschichte drin war, las ich das Buch in einem Zug durch.
    Ich fand die Idee wirklich außergewöhnlich und spannend und wollte deshalb auch unbedingt wissen wie es weiter geht.
    Die Momente, wenn Eio und Pia alleine sind, mochte ich am meisten, denn die Beziehung ist romantisch und glaubwürdig. Liebe auf den ersten Blick.
    Die dramatischen und unvorhergesehenen Wendungen in diesem Buch fesselten mich dann doch und mir traten sogar ab und an Tränen in die Augen.
    "Es gibt nichts Nobleres, als sein Leben für andere zu geben"




    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

     
    design by Skys Buchrezensionen