2 {Rezension} Memento

Memento (Hörbuch)






  • Preis: 16.99 EUR
  • Autor: Julianna Bagott
  • Sprecher: Anne Helm, Maximilian Artajo, Patrick Mölleken, Jasmin Schwiers, Rolf Berg
  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: 1 (16. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785746288
  • ISBN-13: 978-3785746288
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
  • Originaltitel: Pure

  • Die 16 jährige Pressia ist in dem gefährlichsten Alter für die Überlebenden ausserhalb des Kapitols.
    Denn mit 16 wird man von der OSR als Rekrut oder Opfer gesucht und gejagt.
    Doch Pressia bekommt die Gelegenheit zu flüchtet und nutzt Diese dann auch.

    Im Kapitol, wo die Menschen vor den Atombomben, die vor 9 Jahren fielen, sicher waren lebt Patridge.
    Sein Vater ist einer der Bosse in dieser Kuppel. Als Patridges Verdacht, seine Mutter, die während des Bombenattentats draußen war um den Menschen zu helfen, könnte noch leben verstärkt, versucht er zu entkommen um nach ihr zu suchen.


    An sich gibt es nicht sehr viel über den Schreibstil zu sagen. Es war ok. Nicht mehr und nicht weniger.
    Die Sprache aus der dritten Person lies einen nicht warm mit den Charakteren werden.
    Doch was mich von Anfang bis zum Ende an gestört hat waren die ständigen Wiederholungen von Namen.
    "sagt Pressia...sagt Patridge. Patridge dreht sich um...".

     
    Die Sprecher haben mich teils sehr gestört, da einige eine meine Meinung nach unangenehme Stimmlage anwendeten um andere Personen zu sprechen.
    Lediglich die beiden weiblichen Sprecherinnen hatten eine angenehme und passende Stimme.

    Zu den Charakteren gibt es leider leider auch sehr wenig zu erzählen. Man lernt sie nicht wirklich kennen.
    Zwar entwickelt sich stumpfe, vorhersehbare Beziehungen zwischen ihnen, doch auch sie scheinen sich nicht zu kennen.
    Pressia scheint sich überhaupt nicht an das Leben vor den Bomben zu erinnern, ja kann sich nicht einmal an die Gesichter ihrer Eltern erinneren. Es wurde keiner Zeit erklärt warum das so ist. Schock? Vielleicht.
    Die Charaktere haben keine Authentizität. Sie haben keine spezifischen Charakterzüge, die einen Charakter doch erst sympathisch machen.
    Es ist wie es ist. Normal. Langweilig.
    Ich habe gehofft dieses Hörbuch zu mögen, da ich ein großer Dystopiefan bin, doch nach einer Zeit kam mir das ganze nicht mehr wie eine Dystopie vor.
    Denn das Beste habe ich euch noch nicht erzählt...
    Die Menschen, die draußen waren als die Bomben fielen sind ALLE (warum alle?) mit irgendetwas zusammengeschmolzen. Manche mit Gegenständen (Ventilator, Puppenkopf) manche mit Tieren (Vögel) und sogar mit anderen Menschen (Mütter mit ihren Kindern...) (wobei ich mir immer die Frage gestellt habe warum diese Kinder nicht wachsen und warum die Tiere nicht sterben.) Doch das unrealistischte, waren die "Dusts" dies waren Menschen, die mit dem Boden verschmolzen waren. Sie bewegsten sich unter der Erde fort und zogen ihre Opfer in den Dreck um diese zu verschlingen. ALLES KLAR.
    Ich konnte nur den Kopf schütteln über diesen Fakt. Das soll eine Atombombe gemacht haben?
    Kommen wir zu des Verlaufes der Story.
    Alles passiert sehr schnell, es bleibt kaum Zeit sich an ein Szenario zu gewöhnen, dann kommt schon das nächste. Sie haben alle ein Ziel (wobei ihnen niemand Steine in den Weg legt. Unrealistisch) und dann kommt das Ende. Dieses unfassbar schlechte Ende. Man denkt nur so "Und wofür war das Buch jetzt da? War das alles?"



    Warum ich 2 Mäuse gebe?
    Die Idee war wirklich gut, die Umsetzung nur sehr zweifelhaft.

    Kommentare:

    1. Das subt bei mir noch ._. weil es so mini wini geschrieben ist xD Ansonsten wäre das alnge gelesen!
      Hörbücher sind ja nicht so meins, ich schlaf dabei immer ein oder schweif mit meinen Gedanken ab! >.<

      Ansonsten wirklich schade, dass das nichts für dich war x3

      AntwortenLöschen
    2. Oh doch ich hör die immer auf dem Weg zur Arbeit (fahr ne Stunde) und da ist das schon praktisch. Beim Radio schlaf ich immer fast an :D aber mir fällt auf, dass ich ein bisschen weniger Lese wenn ich Hörbücher höre :D
      Naja ist ja auch oft geschmackssache. Vielleicht egfällt es dir ja ;)

      AntwortenLöschen

     
    design by Skys Buchrezensionen