3 {Rezension} Bitterzart

Bitterzart

  • Preis: 16.99 EUR
  • Autor: Gabrielle Zevin
  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (25. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 384142130X
  • ISBN-13: 978-3841421302
  • Originaltitel: Birthright 1: All these things that I've done

  • Die 16 jährige Anya ist eine Mafiatochter. Ihr Vater war der Boss der Balanchine-Kartells. Diese sind hohe Tiere im Schokoladenschwarzmarkt.
    Nach dem gewaltsamen Tot ihrer Eltern leben Anya, ihre kleine Schwester Natty und ihr Bruder Leo zusammen mit ihrer Großmutter.
    Anya ist mit ihren 16 Jahren der eigentliche Oberhaupt der Familie, denn ihre Großmutter ist sehr alt und vegetiert in ihrem Zimmer, an den Apparaten hängend vor sich hin und ihr Bruder wird geistig immer ein Kind bleiben.
    Viel musste Anya mit ansehen und kann sich schwer andere Menschen gegenüber öffnen. Zu groß ist die Angst ihre Familie in Gefahr zu bringen. Denn obwohl sie nichts mit den Mafiageschäften ihrer restlichen Familie zu tun hat, wird sie auf ihren Namen beschränkt und verurteilt.
    Als dann auch noch der charmante Junge Win in ihrer Schule auftaucht und sie immer grössere Gefühle für diesen Jungen bekommt, lernt sie erst richtig den Nachteil ihres Namens kennen.
    Denn Win ist der Sohn des kandidierenden Staatsanwaltes, der alles dafür tun würde um gewählt zu werden.
    Auch das Leben eines unschuldigen Mädchens zu zerstören.

    Der Schreitstil ist einfach und schnell zu lesen, doch keineswegs plump.
    Durch die Ich-Perspektive und der kleinen Bemerkungen aus Anyas Sicht kommt es einem vor, als erzähle sie einer Freundin ihre Lebensgeschichte.
    Die Autorin brachte mich an den richtigen Stellen zum schmunzeln und an anderen zum kopfschütteln.
    Für ein Jugendbuch ist der Mafiagenre relativ unbekannt, und doch wurde das perfekt eingebaut.
    Meiner Meinung nach gab es keine zu brutale Szenen und doch wurde die Aggressivität gut hervorgebracht.
    Das Cover reizt zum Kauf. Wenn dieses Cover als Verpackung um einen Schokoladenriegel genommen würde, würde es genauso gut passen wie zu dem Buch.
    Die Farbenkombination aus Orange, Gelb, Grün und Rot wirkt warm und etwas retro.
    Mir gefällt das Cover sehr und es macht sich umso besser in meinem Regal.
    Anya ist der Hauptcharakter und man bewundert sie für ihre Stärke. So viel musste das Mädchen schon mitmachen und hat immer noch die Kraft für ihre Geschwister zu sorgen.
    Sie wirkt sehr authentisch, zumal sie nicht das typische Mädchen ist. Sie stürzt sich nicht kopfüber in eine Liebesgeschichte.
    Leo und Natty lieben ihre Schwester sehr und bedanken sich immer wieder für ihre Hingabe. Leo tat mir sehr Leid, denn obwohl er der ältere Bruder ist, wurde er bevormundet und natürlich bekam er es auch mit und war verletzt.
    Win spielt in Anyas Welt zwar eine wichtige Rolle, doch sein Charakter und seine Eigenschaften bleiben leider ein wenig im Hintergrund. Ich hoffe, dass dies im 2 Band weiter in den Vordergrund gerückt wird.
    Zum Schluss bleibt Anyas beste und einzige Freundin Scarlet, die für so manchen Schmunzler sorgt. Sie hält zu ihrer Freundin, egal wie ihr Nachname lautet und steht auch während eines Streites auf ihrer Seite.
    Eine beste Freundin wie man sie sich wünscht.
    Obwohl ich bis jetzt nur positives aufgelistet habe vergebe ich nur 4/5 Mäusen. Warum?
    Ich war etwas verwirrt über den Schokoladenschwarzmarkt, zwar wurde irgendwo geschrieben warum der Besitz von Schokolade und Koffein verboten war, doch ich konnte das nicht ganz nachvolziehen, denn Alkohol zum Beispiel war nicht verboten.
    Anfangs kam es mir vor, als wäre die Schokolade nur ein Deckname für irgendwelche Drogen, denn wenn die Kids sich Schokolade "reinzogen" waren sie im Rausch und wussten manchmal nicht mehr was sie taten.
    Doch nichts desto trotz fand ich das Buch sehr interessant und mochte vor allem die Beziehung zwischen Anya und ihren Geschwistern. Sie würde alles für ihre Familie tun, auch wenn das bedeuten würde, dass sie selbst nicht glücklich sein konnte.
    Sehr gut hat mir gefallen, dass zwar eine Liebesgeschichte eine wichtige Rolle spielte, sie jedoch nicht alles für die "große Liebe" tun würde.
    Vor allem aber die lockere Art des Schreibstils ließ mich das Buch innerhalb eines Tages verschlingen.

    Kommentare:

    1. Oh Mann, ich will auch xD Aber ich hab nch so viel auf dem SuB...das möchte ich vorher erstmal lesen...aber es klingt echt toll. *.*

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ach ich hab auch viel auf dem SuB. Aber die Sachen, die ich nicht unbedingt lesen muss halte ich mir für den Urlaub oder so :D
        Da Buch ist toll, aber dann kannst du auch bis Oktober warten, denn dann kommt der 2 Teil schon raus

        Löschen
    2. Kritzlchen! :D Das Buch spricht mich ja eigentlich so gar nicht an... aber alle schwärmen so davon >_< und ausserdem ist es ja wohl eine Dystopie!ò.ó haha ...vielleicht, wenns das mal günstig iwo gibt ...und der sub schaut mich mahnend an*wegduck*

      AntwortenLöschen

     
    design by Skys Buchrezensionen