1 {Rezension} Für immer Vielleicht




Für immer Vielleicht

  • Preis:  8,99 EUR
  • Autor: Cecelia Ahern
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 11 (23. März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596161347
  • ISBN-13: 978-3596161348
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 4,2 cm 
Rosie und Alex sind beste Freunde, seit sie 5 Jahre alt sind. Die Zeit vergeht und die Freundschaft bleibt.
Alex muss nach Boston ziehen und auch Rosie plant nach dem Abschluss schnell das College in Boston zu besuchen, doch dann kommt alles anders.
Rosie wird schwanger und bleibt in Dublin zurück.
Das Leben geht weiter doch die beiden werden sich immer öfter über ihre Gefühle füreinander klar. Dich immer kommt etwas dazwischen, will sie es ihm sagen hat er eine neue Freundin, will er es ihr sagen heiratet sie einen anderen Mann. Und so vergehen viele Jahre.
Das allerwichtigste an dieem Buch ist wohlmöglich der Schreibstil.
Er ist besonders, er istinteressant und sehr spannend.
Denn die gesamte Geschichte wird nur durch Briefe, SMS, E-Mails und Postkarten geschrieben.
Ich wusste bereits, dass das Buch so ist, konnte mir aber nicht vorstellen, dass dieser Stil einen so mitzieht.
Meine Meinung nach ist der Schreibstil das Beste an dem ganzen Buch.
Die Charaktere lernt man als Kinder kennen. Sie schreiben sich kleine Briefchen und
Geburtstageinladungen.
Dann werden sie älter, schreiben E-Mails, man geht mit ihnen durch die Pubertät und lernt sie etwas besser kennen.
Doch dann wird Rosie schwanger und sie wird mir immer unsympathischer.
Sie tut nichts anderes als sich beschweren.
Alex Sicht kommt leider sehr sehr kurz, nur einige Gespräche zwischen ihm und seinem Bruder zeigen seine Gefühle und Gedanken.
Mein Lieblingscharakter war Ruby, Rosies Freundin. Ruby hat sich das ganze Genörgele die ganzen Jahre angehört und wie oft gesagt dass sie schon genervt wäre und ich dachte mir nur "Du sprichst mir aus der Seele" und trotzdem war sie für ihre Freundin da und lockerte die Situationen mit lockeren Sprüchen auf.
Als erstes muss ich sagen, dass das ich das Buch im Urlaub gelesen habe und es dafür wirklich perfekt war, es las sich leicht und man musste nicht viel nachdenken. Doch nach etwa 3 Tagen war ich ein wenig genervt, wie dick das Buch war. Ich kam einfach nicht weiter obwohl ich sehr viel gelesen habe.
Ich war gernervt von Rosies ständigem Gemeckere und es war stets die gleiche Leier, so habe ich manchmal bei langen Passagen (ihrerseits) einfach übersprungen, sie änderte nämlich eh nie etwas an ihrer Situation. Immer mussten andere Leute für sie ihre Entscheidungen treffen.
Zudem fragte ich mich immer wieder warum Alex und Rosie nicht endlich mal über ihre Gefühle redeten, und warum heirateten sie andauernd neue Leute wenn sie doch angeblich so verliebt ineinander waren?
Ich war entsetzt wie Rosie ihr Leben fristet und nie wirklich glücklich war.

Fazit: Am Strand gut zu lesen, doch oft Nervlich aufreibend.

 

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch vor etlichen Jahren gelesen und war am Ende total frustriert, weil ich es so grausam fand, dass sie sich soooo lange kennen und eigentlich ja 50 glückliche Jahre "verloren" haben. Romantisch, aber frustrierend. -_-

    Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen

 
design by Skys Buchrezensionen