0 {Rezension} Mein Herz zwischen den Zeilen- Jodi Picoult



  • Preis: 14,99 EUR
  • Autorin: Jodi Picoult
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2013 (19. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3414823659
  • ISBN-13: 978-3414823656
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: Between the Lines

  • Hat sich nicht jeder schon einmal vorgestellt mit den Figuren seines Lieblingsbuches sprechen zu können?
    Das Lieblingsbuch der 15-jährigen Delilah McPhee ist "Mein Herz zwischen den Zeilen", ein Märchenbuch für Kinder, für das sie eigentlich zu alt ist, sie jedoch eine besondere Verbindung zu dem Hauptcharakter Prinz Oliver spürt.
    Sie kennt das Buch in und auswendig, doch nachdem sie das Buch ein weiteres Mal aufschlägt entdeckt sie etwas auf einer der Illustrationen, das vorher nicht da gewesen war.

    Oliver, der sobald das Buch aufgeschlagen wird, wieder in die Rolle des Prinzen verfallen muss und immer wieder auf die Suche nach eines entführten Mädchen gehen muss, ist es Leid.
    Er will nicht wieder und wieder das gleiche erleben und möchte am liebsten aus dem Buch flüchten.
    So versucht er seine Leserin zu "kontaktieren"...
    Ein absolutes Highlight. Ein Kaufgrund und ein echter Hingucker.
    Ein einfach Märchenhaftes und fantasievolles, Traumbild, das einen irgendwie an die schönen Tage seiner Kindheit erinnert.
    Ich könnte mir dieses Cover Stunden lang angucken und immer wieder findet man Details, die man vorher nicht wahrgenommen hat.
    Die Charakter sind sehr schön ausgearbeitet und es macht wirklich Spaß sie kennen zu lernen.
    Vor allem macht es Spaß die Charakter aus dem Buch kennen zu lernen, da sie in der Geschichte ganz anders sind als in "echt".
    Als Beispiel gebe ich Prinz Olivers edles Ross, das im "wahren Leben" ein Pferd oder jegliches Selbstbewusstsein ist. Oder der Bösewicht, der in Wirklichkeit Schmetterlinge sammelt.
    Der Schreibstil und die Aufmachung des Buches ist ganz besonders.
    Es passt perfekt zur jeweiligen Sicht. Denn das Buch wird in 3 Erzählstränge gegliedert. Zu Beginn beginnt die Geschichte von Prinz Oliver, dies ist in echter Märchenform und wunderschön geschrieben. In der Farbe schwarz.
    Dann ändert abrupt die Erzählperspektive und zwar aus Olivers Sicht, die "normaler" klingt, man jedoch merkt, dass er nicht in unserer Welt lebt, er kennt keine Computer, kein Telefon und Feen sowie Meerjungfrauen oder sprechende Hunde sind für ihn ganz normal. Seine Perspektive ist blau.
    Und als letzte ist dann noch Delilahs Sicht. Ein ganz normales Mädchen in der Pubertät, das ein ganz normales Leben führt und auch alltäglich redet. Ihre Sicht ist lila.
    So wird immer abgewechselt. Man springt von einer Erzählweise in die andere- sehr spannend.
    Obwohl mir die Geschichte sehr gut gefallen hat und mich auch verzaubern konnte, waren mir einige Dinge negativ aufgefallen. Delilah und Oliver versuchen alles um Oliver aus diesem Buch zu befreien, dabei kommen ihnen immer wieder interessante Ideen doch jede läuft gleich ab.
    Sie haben eine Idee -> warum sind wir nicht früher darauf gekommen -> sie versuchen es -> es läuft natürlich schief -> sie finden sofort heraus warum es nicht klappen konnte.
    Es waren mir einfach zu viele Ideen die nicht klappen konnten. Deshalb gibt es einen ganz kleinen Punktabzug.
    Besonders, besonders, besonders gut haben mir die Illustrationen und kleinen Bildchen gefallen. Sie waren so passend, märchenhaft, humorvoll und liebevoll umgesetzt.
    Sie haben mich verzaubert.

     

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

     
    design by Skys Buchrezensionen