0 {Rezension} Days of blood and starlight - Laini Taylor




  • Preis: 16.99 EUR
  • Autor: Laini Taylor
  • Gebundene Ausgabe: 624 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (26. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421377
  • ISBN-13: 978-3841421371
  • Originaltitel: Days of Blood & Starlight

  • Dieses Buch habe ich von dem Verlag gestellt bekommen.
    Herzlichen Dank dafür Fischer FJB
    Zurück in Eretz kämpft Akiva wieder in seiner Einheit gegen die übrig gebliebenen Chimären.
    Er denkt, dass Karou ihm ein zweites Mal genommen wurde und hat sich gänzlich geändert.
    Er kämpft, er tötet, tötet, tötet. Doch als sie plötzlich den Befehl bekommen harmlose Zivilisten, Mütter und Kinder abzuschlachten beginnt er sich wieder an seinem...und Karous...Traum festzuhalten.
    Sie wollten Frieden.

    Zur gleichen zeit verbringt Karou ihr Leben in der Wüste, mit niemandem anderen, als der Chimäre, der sie geköpft hat. Nach Brimestones Tod ist sie die einzige Hoffnung für die Chimären wiedergeboren zu werden, denn Karou hat die Gabe der Wiedererweckung.
    Niemals hätte sie gedacht, dass sie mit Thiago gemeinsam leben und kämpfen würde.
    Doch ist sein Ziel wirklich auch Ihres? Oder ist er nur auf einem nie endenden Rachefeldzug.
    Die Charakter haben seit dem ersten Buch eine große Wandlung erlebt.
    Karou hat so viel verloren. Ihre Familie, ihr Volk. Und sie ist sich sicher, sie ist Schuld. Sie erlaubt sich kein Glück und vertraut darauf, dass sie jede Strafe so zu leben verdient hat. Trotzdem wurde sie nicht ganz gebrochen, sie kann und will sich Thiago nicht beugen und tut alles, ihm dies auch zu zeigen.
    Eine meiner Lieblingscharaktere, Zuzana ist wieder mit von der Partie und bringt überall wo sie hinkommt etwas Freude und Harmonie. Mit ihrer lockeren, sarkastischen und humorvollen Art bringt sie sogar die "Monster" dazu sie zu lieben. Und doch ist sie die treueste Freundin, die Karou sich nur wünschen könnte. Nicht einmal misstraut sie ihr, nicht einmal hinterfragt sie ihre Entscheidungen.
    Das rote Cover ist so wunderschön und gelungen wie das Erste. Wenn man den Einband abmacht ist das Buch sogar noch schöner.
    Die vielen kleinen gezeichneten Details, zeigen Karous Kunst, ihre Kreativität.
    Das Cover wirkt für mich etwas trauriger als das Erste und so ist auch die Stimmung im Buch.
    Ich muss zugeben, dass ich mich mit dem Anfang dieses Buches sehr schwer getan habe.
    Lag es daran, dass das Erste so tragisch endete und ich nicht hoffen konnte, dass sich einiges (was mir wirklich auf dem Herzen lag) wieder richten würde? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich nach etwa 150 Seiten wieder wie gebannt an meinem Buch hing und unbedingt wissen wollte, wie es ausging.
    Ich wusste ja bereits aus dem ersten Buch, dass Laini Taylor keine Probleme damit hatte geliebte Figuren sterben zu lassen, weshalb ich immer wieder mitfieberte.
    Besonders gut gefallen, haben mir die Perspektivwechsel. Zum Beispiel wurde mir zwischendurch die Geschichte eines Chimärenmädchens nahegebracht, die gemeinsam mit ihrer Schwester auf der Flucht vor Sklavenhändlern war.
    Man lebt sich etwas in die Gefühlswelt der Zivilisten ein, die mit dem Krieg nichts zu schaffen haben und doch so stark betroffen sind.


     

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

     
    design by Skys Buchrezensionen