1 {Rezension} Die Rebellion der Maddie Freeman- Katie Kacvinsky




  • Preis: 15.99 EUR
  • Autor: Katie Kacvinsky
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2011 (22. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3414823004
  • ISBN-13: 978-3414823007
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Awaken

  • Das Leben ist zu kurz, um vielleicht zu sagen
    Die Menschen sind verkabelt- online.
    Niemand verlässt das Haus um Freunde zu treffen, zur Schule zu gehen oder das Leben zu leben.
    Warum auch? Alles geht mithilfe von Computern und Bildschirmen.
    Die Menschen scheinen zufrieden mit der Bequemlichkeit und Sicherheit zu sein, doch eine Gruppe von Menschen scheinen ihr Leben nicht online verbringen zu wollen und haben sich zum Ziel gesetzt dieses System zu stürzen.
    Hierzu gehört auch Justin.
    Der Junge, der Maddies Leben von Grund auf verändern soll, denn Maddie ist die Tochter des Mannes, der die ganze Onlinewelt ins Leben gerufen hat.
    Die Charaktere haben eine tolle Entwicklung durchgemacht.
    Maddie lebt wie alle Anderen online und ist theoretisch zufrieden damit. Doch plötzlich eröffnen sich ihr ganz neue Welten. Tanzen. Spaß haben...mit realen Menschen. Freundschaft.
    Sie reißt sich von ihren online Fesseln los und gerät immer tiefer ins "reale" Leben. Und es gefällt ihr.
    Und dann ist da auch noch der sexy, unantastbare Justin, der in Maddie seltsame Gefühle weckt.

    Ich mochte Maddie sehr, vor allem als sie anfing manche Sachen zu hinterfragen und begann zu leben.

    Justin muss man einfach lieben. Er hatte kein einfaches Leben und hat sich darauf fixiert anderen Menschen zu helfen und eine bessere Welt zu erschaffen.
    Aber auch er erfährt neue Seiten, die er am liebsten ignorieren würde.

    Justin <3

    Nebencharaktere wie Clare oder Maddies Mutter haben eine reale Geschichte daraus gemacht. Sie haben ihre Ideale und kämpfen dafür, ob offensichtlich oder im Verborgenen.
     
    Das Erschreckende und zugleich Faszinierende an dieser Geschichte ist, dass das alles nicht so abwegig ist.
    Wir Menschen sind immer mehr von unseren Technologien abhängig. Immer öfter hört man ältere Menschen sich beschweren, dass die jungen Leute dauernd auf ihre Handys gucken, wobei uns das vielleicht selber nicht einmal so auffällt. Viele bekommen ihre Arbeitspläne online, Buslinien findet man einfacher im Internet als am Plakat und was wären wir ohne Facebook und co?
    Das schlimme ist, dass viele Kinder lieber an der X-Box sitzen als sich draußen mit ihren Freunden zum Kicken zu treffen.
    Aber ich will jetzt gar nicht darüber diskutieren, ob Technologie alles schlimmer macht.
    So ist es auch gar nicht im Buch beschrieben, denn wie geschrieben muss man ein Gleichgewicht finden.
    Das Buch hat mich auch durch die Liebesgeschichte fasziniert. Ich bin ein kleiner Romantiker und in fast jeder Geschichte gehört für mich eine Liebesgeschichte, je aussichtsloser umso besser.
    Und diese ist aussichtslos und doch so schön. Man will es ihnen gönnen, weiß aber auch, dass es beinahe unerträglich für sie wird.

     

    1 Kommentar:

    1. ..ich schleiche ja auch schon ne Weile um das Buch herum...es könnte ja schon was für mich sein. Danke für die schöne Beschreibung :-)

      LG

      Kay

      AntwortenLöschen

     
    design by Skys Buchrezensionen