0 !Rezension! Emily lives loudly

Emily lives loudly

 
 
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2062 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 351 Seiten
  • Verlag: Impress (7. August 2014)
  • Preis: 3.99 EUR
  • Autor. Tanja Voosen
  •  Amazonlink

  •  Die siebzehnjährige Emily will unbedingt auf eine Filmhochschule gehen. Da ihre erste Einsendung jedoch nicht so gut angekommen ist bekommt sie einen zweiten Versuch. Jedoch bekommt sie das Thema vorgeschrieben: Liebe. Etwas was in Filmen bereits so breit getreten wurde und jedes Klischee bereits erfüllt wurde. Moment mal. Klischee? Wie wäre es denn, wenn ich mir eines dieser Klischees rauspicke und versuche es zu erfüllen?
    Wieviel Wahrheit steckt im Klischee und wieviel Klischee in der Wahrheit?

    Emily will am eigenen Leib austesten ob es möglich ist und sucht sich ein bestimmtes aus:
    Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders.
    Auf ihrem Blog schreibt sie jedes Ereignis auf, welche jedoch erst veröffentlicht werden wenn die Geschichte geendet hat.
    Diese Geschichte läuft jedoch nicht wie geplant und da ist ein Junge, der nicht zum Plan gehört nicht ganz unschuldig.
     Die Charaktere sind mir JEDER EINZELNE ans Herz gewachsen.
    -Die taffe Emily, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sich selbst manchmal hinter ihrem Sarkasmus versteckt. Sie ist jedoch auch ein sehr mitfühlender Mensch. Einfach sympathisch.

    -Parker, Emilys Bruder ist der typische große Bruder. Er beschützt seine Schwester und will sie am liebsten von jedem Kerl fern halten. Parker ist unglaublich liebenswert und man merkt, wie sehr er seine Schwester liebt und umgekehrt.

    -Brik, Parkers bester Freund. Der Junge um den Emilys Geschichte drehen soll. Ein bodenständiger, manchmal verschlossener Kerl. Emily verbindet etwas. Von Anfang an spüren sie es aber was genau das ist weiß keiner von beiden. Weshalb sie auf sehr lustige Weise versuchen sich besser kennenzulernen. Denn schließlich will Emily sich in Brik verlieben.

    -June und Bryn sind Emilys beste Freundinnen und unheimlich toll. Sie stehen hinter ihrer Freundin, sind aber nicht die typischen Buchfreundinnen, die ununterbrochen an ihr hängen. Sie haben auch sich gegenseitig und haben einfach auch Ecken und Kanten. Sie sind, genau wie jeder andere Charakter im Buch wundervoll ausgearbeitet.

    -Und jetzt? Tja jetzt kommt der Kerl, der alles kaputt macht. Oder nicht? Nein. Wir lieben ihn. Wie kann man ihn nicht lieben? Austin Baker. Er ist kriminell, trägt eine Lederjacke und hilft Emily in die Schule einzubrechen. Der Bad-Boy schlechthin. Naja abgesehen davon, dass er eigentlich ein ganz lieber Kerl ist. Das soll nur niemand so direkt sehen. Er hat immer einen lustigen Spruch auf Lager, ist locker und charmant und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht Emilys Herz im Sturm zu erobern. Denn was ist spannender als jemanden für sich zu gewinnen, der einen nicht ausstehen kann?
     Wie schon erwähnt ist das Buch in Blogeinträgen geschrieben, weshalb es sehr Nah an den Leser kommt. Emily redet mit uns. Sie macht Smileys, verarscht uns auch manchmal. Dann wird etwas erzählt und dann löst sie auf, dass das überhaupt nicht stimmt, sie es jedoch lustig gefunden hätte wenn es so gewesen wäre. Aber das hier ist schließlich kein Film oder Buch. Haha. Da haben wir aber alle gelacht. Gut, ich hab wirklich gelacht. Und wisst ihr warum? WEIL ICH ES LIEBE!
    Es werden etliche Klischees vorgetragen und wieder widerlegt. Es werden Bücher, Filme und Musik eingebunden und es hat alles so perfekt gepasst.
    Tanja schreibt locker, lustig und reißt einen einfach mit.
    Im letzten Kapitel werden dann einige Kommentare zu der ganzen Geschichte, die ja dann auf Emilys Blog veröffentlicht wurde, aufgetragen und ich musste so lachen.
    Von Werbung zu Beleidigungen bis Menschen, die sie lieben ist alles dabei.
    Es ist einfach so echt und ich glaube jeder von uns Bloggern hat solche Kommentare schon bekommen.
    Und obwohl viele "Liebesszenen" drin vorkommen ist es einfach nicht kitschig. Es ist prickelnd und romantisch obwohl sie immer wieder beteuern, dass sie nicht romantisch sind.
    Ich komme nicht mehr aus dem Schwärmen raus.
     OMG! DIESES COVER.
    Es ist eines der Bücher, wo ich schon bloß vom Cover gehofft habe, dass es es irgendwann als Printausgabe gibt. Schaut es euch an! Es ist unglaublich süß. Farbenfroh und chaotisch- wie Emily.
    Vielleicht fehlt das Einhorn ;)
    Natürlich will ich jetzt noch umso mehr, dass dieses Buch irgendwann als Printausgabe erscheint.
    Cover-Top
    Inhalt- Topper
    Was soll ich sagen?
    Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe war ich schon ganz hin und weg.
    Man merkt, dass Tanja selbst Bloggerin ist, denn das Buch ist wie ein Blogeintrag geschrieben.
    Lustig, ehrlich, authentisch, emotional und... es gibt noch viele weitere Adjektive, mindestens drei ;)
    Ich konnte lachen, habe mitgefiebert, war überrascht und habe mich gefragt WAS STEHT IN DIESER AKTE. Denn Emily findet ein Geheimnis heraus. Ganz am Anfang des Buches und es wird sofort gesagt, dass wir es leider erst am Ende herausfinden werden.
    Das Buch hat mich so überrascht und ich bin unglaublich glücklich, dass Tanja mir ein Exemplar zur Verfügung gestellt hat. TAUSEND DANK DAFÜR! Und auch für die Lesezeichen.
     
    Danke Tanja für dieses wundervolle Buch.
    Am Sonntag wird dazu auch noch eine Videorezension folgen.

    +
     

    3 Beste Freundinnen- manche gehen, bleiben aber für immer im Herzen

    Ich hatte schon viele beste Freundinnen.
    Meine Erste erwartete mich bereits bei meiner Geburt.
    Sie war da und blieb da. War meine beste Freundin, wie eine ältere Schwester, mein Vorbild.

    Beste Freundinnen kommen und gehen aber keine von allen würde ich je wieder missen wollen.
    Oft haben sie mich in den Wahnsinn getrieben, ich habe sie verwünscht aber wisst ihr warum?
    Manchmal hasst man den Menschen am stärksten, den man am meisten liebt, denn er ist der Einzige, der einem wirklich weh tun kann.“

    Oft denke ich zurück an alle meine Freundinnen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Erinnerungen bleiben für immer. Wir hatten schöne Zeiten und verrückte.

    Ihr wollt ein paar Beispiele? Nun in Ordnung.
    (Das „wir“ im folgenden Absatz befasst mich und meine jeweilige/jeweiligen besten Freundinnen)

    Wir haben Filme gedreht als Scream verkleidet.
    Wir haben meinem Bruder mit dem Meerschweinchen einen großen Schrecken eingejagt.
    Wir haben Lieder geschrieben und auch noch aufgenommen.
    Wir haben Listen gemacht von allen Jungs in die wir „verliebt“ sind.
    Wir haben aufgenommen wie wir zu Liedern getanzt und mitgesungen haben.
    Wir haben Werbungen gedreht zu Labello, Milka und riesigen Stiften.
    Wir haben Fotos gemacht in allen möglichen Situationen.
    Wir haben gebaggert, geheiratet und unsere Flitterwochen auf dem Schulhof verbracht.
    Wir haben im Auto gesungen, wollten es zum fliegen bringen.
    Wir haben den Autoschlüssel im Auto eingeschlossen und mussten die Fensterscheibe einschlagen.
    Wir haben Fluch der Karibik so oft geschaut, dass wir ihn auswendig kannten.
    Wir haben Schneeengel gemacht in dunkelster Nacht.
    Wir haben zusammen gelesen, geschrieben, gelitten und gelacht.
    Wir sind mit Badmintonschlägern durchs Haus gelaufen aus Angst vor Einbrechern.
    Wir haben uns geschämt weil wir mit Brille auf der Nase zur Tanke liefen.
    Wir haben uns jedes Wochenende verstritten und uns direkt wieder versöhnt.
    Wir gaben uns als Olsen-twins aus.... Okay? Kein Kommentar!

    Du warst dabei, wir mir meine Bioarbeit aus dem Bus gefallen ist.
    Du warst es, die beim Laufen von einer Klassentür erfasst wurdest und mit einem eleganten Fall und Überschlag uns ewig Stoff zum Lachen gebracht hast.

    Ihr wart es, die heimlich Fotos von meinem Schwarm gemacht habt.

    Zu den meisten meiner besten Freundinnen habe ich nicht mehr viel Kontakt und doch werden sie immer einen Platz in meinem Herzen haben. Ob durch Streit oder das Erwachsen werden, irgendwie haben sich unsere Wege getrennt. Aber wäre das nicht passiert, hätte ich die nächste beste Freundin vielleicht nie kennengelernt.

    Erst kürzlich habe ich eine beste Freundin „verloren“ und egal wie oft ich sie verdammt habe, werde ich sie und keine der anderen je vergessen und bei dem Gedanken an unseren idiotischen Aktionen grinsen.

    Jedes Mädchen braucht eine beste Freundin und wenn du das liest, dann melde dich bei ihr. Sag ihr oft genug wie lieb du sie hast...Auch wenn es nicht für immer hält.



    1 Manchmal ist die Last zu groß... RIP

    Gestern am 11.08.2014 ist ein wunderbarer Schauspieler verstorben.
    Robin Williams schien nach außen immer fröhlich aber Depressionen haben ihn geplagt
    So haben wir einen berührenden und fantsatischen Menschen verloren.
    Ich bin kein Mensch, der Menschen hinterherweint die er nicht kennt. Wenn ein Mensch des öffentlichen Lebens stirbt trifft mich das aber es sterben schließlich jeden Tag so viele Menschen um die auch nicht geweint wird.
    Aber Robin Williams hat mich mein ganzes Leben irgendwie begleitet und sein Tod hat mich so berührt, dass ich meine Tränen nicht zurück lassen konnte und auch meine Gefühle nicht.
    Hier ein kleines selbst geschriebenes Werk für ihn und alle anderen, die keinen anderen Ausweg finden.

    Die Last der Welt
    auf unsren Schultern
    lässt uns kämpfe, beten, hoffen,
    mancher verschließt die Augen
    ein anderer jagt die Bösen
    und manch anderer sucht Erlösung

    Hinter dem Horizont
    wo die Sonne immer scheint
    wo nichts erinnert an sein Leid

    doch hinterlässt er Trauer auf der Welt 
    die ihm auferlegen hat so viel Last
    und zu Boden gezwungen hat

    und wir kämpfen weiter
    für ihn, für sie, für alle
    die der Last erlegen sind

    Allen, die es nicht verkraften
    die Last der Welt 
    auf ihren Schultern
    wünsch ich, dass sie fliegen können

    im Nimmerland mit Peter Pan
    hinter dem Horizont
    wo immer die Sonne scheint
    wo nichts erinnert an ihr Leid

    Erinnerungen bleiben uns
    an ihre schöne Zeit

    wo alles noch glücklich erscheint
     
    design by Skys Buchrezensionen